Tipps im Umgang mit Schwerhörigen



Für Normalhörende
  • Sprechen Sie in normaler Lautstärke, in langsamen gleichmäßigem Tempo. Schreien Sie nicht! Sprechen Sie in kurzen Sätzen.
  • Schauen Sie den Schwerhörigen beim Sprechen an. Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht gut beleuchtet ist. So kann der Schwerhörige Ihr Mundbild ablesen.
  • Der Abstand zwischen beiden Gesprächspartnern sollte 1 - 3 Meter betragen.
  • Wiederholen Sie, wenn Sie merken, dass der Schwerhörige nicht verstanden hat. Bleiben Sie auch dann geduldig, wenn Sie mehrmals wiederholen müssen.
  • Helfen Sie dem Schwerhörigen in Gesellschaften mitzureden. Informieren Sie ihn über das Thema und sprechen Sie ihn direkt an.
  • Für den Schwerhörigen ist es sehr anstrengend, an Gesprächen teilzunehmen. Haben Sie Verständnis wenn er sich zurückzieht.
  • Nähern Sie sich einem Schwerhörigen nicht von hinten. Es bekommt sonst leicht einen Schreck, weil er Sie nicht kommen hört.
  • Wenn Sie es schwierig finden mit einem Schwerhörigen umzugehen, denken Sie bitte daran, dass er es viel schwerer hat als Sie.


Für Schwerhörige
  • Verschweigen Sie Ihre Hörbehinderung nicht. Informieren Sie Ihren Gesprächspartner.
  • Fragen Sie immer nach, wenn Sie etwas nicht richtig verstanden haben. Wichtige Informationen sollten Sie sich aufschreiben lassen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie das Gesicht Ihres Gesprächspartners deutlich sehen können. Gute Beleuchtung ist hilfreich.
  • Täuschen Sie nicht vor, gut verstanden zu haben, wenn dies nicht der Fall ist. Es kommt sonst leicht zu Missverständnissen.
  • Bitte Sie im Gespräch immer um eine kurze Themenangabe. Tragen Sie es mit Geduld, wenn Sie einmal nicht mitreden können.
  • Wenn Sie an einem Gespräch nicht weiter teilnehmen möchten, sagen Sie Bescheid.
  • Wenn Sie Einladungen nicht wahrnehmen möchten, weil zu viele Menschen durcheinander reden, sagen Sie dies.