Aktuelle Infos




    

03. Juli 2020


Aktuelle Info der DCIG

Lautstark - DER Talk rund ums Hören - Jetzt dabei sein!

Informationen und Begegnungen mit verschiedenen Menschen zu verschiedenen Themen.

Wann?             Ab 5.6.2020 jeden zweiten Freitag, 14-15 Uhr
Wer?               Gastgeber sind Marisa Strobel und Barbara Gängler
Worüber?        Über alles, was mit Hören und/oder anders Hören zu tun hat.
Barrierefrei?   Eine Schriftdolmetscherin ist mit an Bord!

Quelle: Webseite der DCIG - Durch Klick auf das Bild der DCIG kommt Ihr zu den Terminen



28. April 2020
Aktuelle Info des DSB

Dolmetscherkosten in Krankenhäusern übernehmen jetzt die Krankenkassen

Seit Anfang 2020 übernehmen nicht mehr die Krankenhäuser, sondern die Krankenkassen unmittelbar die Kosten für Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher im Krankenhaus. Damit ist eine wesentliche Hürde genommen, wenn hochgradig schwerhörige oder gehörlose Menschen bei der Behandlung in Krankenhäusern auf eine Kommunikationshilfe angewiesen sind.

Quelle: Spektrum Hören Nr. 3/2020, Verfasser Norbert Böttges




23. April 2020
Mitteilung des Deutschen Schwerhörigenbundes:

Mund-Nasen-Schutz für hörbeeinträchtigte Menschen

Mund-Nasen-Schutz ist ab April 2020 in einigen Bundesländern Plicht. Die Tragepflicht beschränkt sich vorläufig auf den Besuch von Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Genauere Informationen sind in einzelnen Länderverordnungen einsehbar. Wegen dieser Mund-Nasen-Schutzmaske haben hörbeeinträchtigte Menschen, die gut von den Lippen lesen können, nun ein Problem beim Mundablesen.

Hier der Link zum Artikel des DSB - mit guten und nützlichen Tips zur Überwindung der Kommunikationsprobleme



15. April 2020
Pressemitteilung vom 14.04.2020:

Mundschutz mit Sichtfenster für Gehörlose

Die Zeiten sind für alle ungewohnt und schwer, aber manche Menschen haben es noch schwerer. Zum Beispiel Gehörlose: Sie sind oft darauf angewiesen, dem Gegenüber von den Lippen abzulesen. Gar nicht einfach mit Maske - aber Rettung naht.

Quelle: N-TV.de vom 14.04.2020




17. März 2020
Achtung - Achtung:
Liebe Mitglieder im DSB Ortsverein Weimar e.V. (DSB OV Weimar) und des DSB Landesverband Thüringen und Sachsen-Anhalt in Mitteldeutschland e.V.(DSB LVThrSaAnMD):

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2/COVID-19) und des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, dass auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen verzichtet werden soll, werden ab Montag, den 16. März 2020, bis einschließlich 20. April 2020 keine Veranstaltungen im DSB Ortsverein Weimar und DSB LVThrSaAnMD durchgeführt.

Mit Blick auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sind die Einzelnen aufgerufen, mit dem eigenen Verhalten Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen. Daher ist es nun wichtig, soziale Kontakte weitgehend einzustellen, "wo immer das möglich ist". Jeder kann mit seinem persönlichen Verhalten dazu beitragen, dass sich die Geschwindigkeit, in der Menschen infiziert werden, so verlangsamt, dass unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird. So sind Veranstaltungen zu meiden, die nicht notwendig sind, bis hinein ins familiäre Umfeld.

Dazu wollen wir, dass die Mitglieder in den Selbsthilfegruppen und Vereinen dazu beitragen, auf nicht notwendige Veranstaltungen verzichten. Die Beratungsstelle Weimar, Bonhoefferstraße 24b ist vorerst bis 24. April 2020 für Besucherverkehr geschlossen!

Unser "Sozialer Dienst für Hörgeschädigte in Thüringen" wird in der Kontakt- und Beratungsstelle im Weimar, mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr telefonisch oder per E-Mail erreichbar sein:
Tel.: 0 36 43 / 42 21 55
Handy: 0173 / 39 11 221
E-Mail: sozialerdienst@ov-weimar.de



06. März 2020
Pressemitteilung vom 27.02.2020:

Kindergärten sind Gefahrenzonen für die Ohren
Laut einer schwedischen Studie haben Kindergärtnerinnen ein überdurchschnittliches Risiko, Hörprobleme zu entwickeln. Zudem besteht am Arbeitsplatz eine große Gefahr Tinnitus zu bekommen oder gar schwerhörig zu werden.




27. Februar 2020
Zahlen, Daten, Fakten zur Hörgeräteversorgung in Deutschland


Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie veröffentlichte unlängst einen Zahlenspiegel über den aktuellen Zustand der Hörgeräteversorgung in Deutschland - mit Stand vom 18. September 2019.

Darin heißt es u.a.:
12% der Bundesbürger halten ihre Hörfähigkeit für gemindert. Hörverlust und Hörprobleme nehmen mit dem Alter zu. Nur 37% der Betroffenen tragen Hörgeräte.     ....




04. Dezember 2019
Die Zahl des Tages


212.000 schwerbehinderte Menschen leben laut amtlicher Statistik in Thüringen.
Daher sollten nach Vorstellungen des Sozialverbands VdK sämtliche Kommunen eigene hauptamtliche Behindertenbeauftragte einsetzen. Es gehe um kurze Wege für Menschen mit Behinderungen bei der praktischen Unterstützung im Alltag, hieß es weiter.

Quelle: Thüringer Allgemeine vom 03.12.2019, Ausgabe Weimar und Weimar Land




18. Novemver 2019
Übergabe eines FM-Koffers an Selbsthilfegruppe der Schwerhörigen in der Lutherstadt Wittenberg


Mit Unterstützung des DSB Landesverbandes Thüringen und Sachsen-Anhalt in Mitteldeutschland e.V., in dem die SHG Schwerhörige Lutherstadt Wittenberg Mitglied ist, konnte über die Aktion Mensch im März 2019 ein FM Koffer überreicht werden.